Wie kommen die Ärmelflicken an die Armbeuge oder wie nähe ich Applikationen an eine bestimmte Stelle?

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-21

 

Heute zeige ich Euch, wie man Applikationen, die an eine bestimmte Stelle laut Schnittmuster angebracht werden sollen, appliziert werden. In meinem Beispiel nähe ich Ärmelpatches bzw. bekannt auch als Ärmelflicken auf die gewünschte Ärmelposition.

Zunächst nehmt Ihr Eure Schnittteile zur Hand, auf der die Applikation angezeichnet ist.

In meinem Beispiel ist es der Ärmel, auf dem jeweils auf der Höhe der Armbeuge die Ärmelflicken aufgenäht werden sollen.

aermelflicken-applizieren-schablone-stecknadeln-angezeichnete-position-1

Jetzt paust Ihr Euch den Stern bzw. die gewünschte Applikation auf Vliesofix auf. Vliesofix ist eine Klebeeinlage auf einem Trägerpapier, dass beidseitig haftet und somit das Verrutschen der Applikation verhindert.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-8 applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-9

 

 

 

 

 

Nun müsst Ihr den gewünschten Stoff für die Applikation nehmen und die Vliesofix- Applikation auf Euren Stoff aufbügeln. Da bei mir die rechte Warenseite zu sehen sein sollte, habe ich die Vliesofix-Einlage auf die linke Warenseite gebügelt, somit ist die eine Seite des Klebematerials schon einmal mit meiner Applikation verbunden.

TIPP: Ihr müsst immer die Vliesofix-Einlage auf die nicht zu sehende Seite bügeln.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-10 applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-11

 

 

 

 

 

Ich schneide immer die Vliesofix- Applikation etwas größer aus (= Grobschnitt), damit ich beim Ausschneiden des Stoffes eine exakte Schnittkante mit kompletter Fixierung erhalte (= Feinschnitt).

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-12a applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-13
Jetzt nehmt Ihr Euer Schnittteil, auf dem die Applikation aufgezeichnet ist und das passende ausgeschnittene Stoffteil hinzu.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-1 applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-3

 

 

 

 

 

Das Schnittteil wird auf die rechte Warenseite des Stoffes gelegt und die Lage der Applikation mit Stecknadel markiert. Ihr musst nicht alle Punkte markieren, sondern nur ein paar gravierende Eckpunkt. In meinem Fall habe ich die obere Spitze und die zur Mitte des Ärmels liegende Spitze mit einer Stecknadel durch das Schnittmuster durchgestochen.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-2 applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-4
Da ich mein Schnittmuster auf ein Seidenpapier aufgezeichnet habe, ist das durchstechen der Stecknadeln recht einfach. Jedoch können große dicke Stecknadelköpfe oft große Löcher in das Papier bzw. Schnittmuster machen und somit das Schnittmuster zerstören. Ich nehme sonst immer Stecknadeln mit dünnen kleinen Köpfen, damit so etwas nicht passiert. Nur diesmal habe ich nur für die Fotos die dicken Stecknadeln verwendet, damit Ihr es besser erkennen könnt.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-23

Die Stecknadeln stecken nun auf der rechten Warenseite meines Stoffteiles. Um die Lage meines Sternes (= Applikation) besser zu erkennen, habe ich die Einstiche der Stecknadeln mit Chemiekreide ( bekannt auch als Zauberkreide, Sublimierkreide) angezeichnet. Somit ist das Anlegen meiner Applikation bzw. meiner Stern- Ärmelpatches besser zu sehen.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-6 applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-7

 

 

 

 

 

 

Jetzt wird die Trägerfolie von meiner Applikation abgezogen und an die angezeichnete Position angelegt.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-14a applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-15

Dann die Applikation aufbügeln und danach rundherum festnähen. Ich habe den Stern mit einem kleinen Zickzack-Stich befestigt. Ihr könnt aber genauso gut einen anderen Stich wählen. Meine Applikation war schon recht fest, so dass ich keinen Stickvlies beim festnähen darunter legen musste. Ihr solltet jedoch nach Beschaffenheit der Stoffwahl einen Stickvlies unterlegen, dann wellt sich die Naht nicht und die Applikation ist formbeständiger.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-17

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-18
Da ich ja einen Pullover mit Ärmelpatches nähen will, muss ich nun die ganzen Arbeitsschritte für den anderen Ärmel noch durchführen. Ihr könnt natürlich die oberen Arbeitsschritte immer an beiden Ärmeln nacheinander durchführen, um Zeit zu sparen.

Zum Schluss legt Ihr die Ärmel mit der rechten Warenseite aufeinander, um zu schauen, ob beide Ärmelflicken auch genau an der selben Stelle liegen.

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-19 applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-20

 

 

 

 

 

applikation-stern-richtige-position-aermel-patches-22

Die erste Hürde in meinem Nähprojekt ist geschafft, nun muss ich nur noch den Rest zusammen nähen, damit mein Sohn am ersten Advent seinen neuen Pullover anziehen kann.
Ich hoffe, Ihr könnt die Arbeitsschritte gut nachvollziehen und würde mich über Kommentare von Euch freuen.

Euch wünsche ich jetzt schon mal einen schönen ersten Advent.

Eure Julia von RENT A TAILOR

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Wie kommen die Ärmelflicken an die Armbeuge oder wie nähe ich Applikationen an eine bestimmte Stelle?

  1. Pingback: Wenn das Känguru im Bündchen verschwindet oder eine andere Verarbeitung von einer Kängurutasche | RENT A TAILOR

  2. Pingback: Ran ans Bündchen! Tutorial über eine Verarbeitungsart! | RENT A TAILOR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s