Eine kleine Tasche für zwischendurch – die Geo-Bag von pattydoo

Die Osterferien sind nun schon etwas länger vorbei und ich bin fleissig am Erstellen meines Schnittmusters für die Strandtasche „Juli“.

Da ich mich zwischendurch ablenken muß, habe ich mich an die Geo-Bag von pattydoo gewagt, die ich nicht nur vom Aussehen sehr schön finde, sondern auch vom Nähen gereizt hat.

Hier nun heute mein Resultat.


Ich habe mich mal wieder für ein Wachstuch entschieden, da ich noch einen nicht verarbeiteten Rest vom Stoffmarkt (Stoff von Kiseki) hatte.

Beim Schnittmuster mußte ich ein wenig Tricksen, genauso wie beim Reißverschluss. Das Schnittmuster habe ich nicht im Stoffbruch zugeschnitten, sondern am Taschenboden
eine Naht eingefügt. Somit hatte ich auch nicht so einen großen Stoffverbrauch. Ich hatte eh nur eine kleine Rolle vom Wachstuch mit den Maßen
40 x 55 cm.

Bei dem Tutorial von Ina von pattydoo, benutzt sie einen Zweiwege- Unendlich-Reißverschluss, den ich leider nicht vorrätig hatte. Ich habe dann einen normalen Einwege-Reißverschluß verwendet, was natürlich auch ohne Probleme geht.

Die kleine Tasche dient jetzt als Aufbewahrungstäschchen für kleine Dinge in der großen Wachstuchtasche von 2015. Paßt jetzt wirklich alles gut zusammen, findet Ihr nicht auch?
Jetzt fehlt nur noch ein Portemonnaie in dem traditionellen japanischen Wellenmuster. Mal sehen, vielleicht nähe ich noch eins für den Sommer.

Jetzt muss ich mich aber wieder an das Schnittmuster für die Strandtasche „Juli“ begeben.
Euch wünsche ich viel Spaß beim Nähen.

Eure Julia
von RENT A TAILOR

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s